Die Liebe und wie sich Leidenschaft erklärt von Bas Kast

Sonntag, 25. März 2012

Die Liebe... von Bas Kast

Die Liebe... von Bas Kast

Endlich – die Liebesformel! Warum verlieben wir uns? Was macht uns attraktiv? Und was ist das Geheimnis glücklicher Paare? Alles, was wir schon immer über die Liebe wissen wollten, hat Bas Kast zusammengetragen und mit neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen untermauert – von der Kunst der Verführung über die »Moleküle der Monogamie«, Testosteron und gutes und schlechtes Streiten. Kann man Liebe wirklich lernen? Gelesen von Anna Thalbach!
 

 
 
 

Die Liebe und wie sich Leidenschaft erklärt: Die Liebesformel!


So wenig das Mysterium der Liebe ganz zu entschlüsseln ist, so sicher zeigt doch dieser Intensivkurs: Liebe kann man lernen! Warum verlieben wir uns? Wie verführt man einen Menschen? Was macht uns attraktiv? Macht Liebe blind? Ziehen Gegensätze sich an? Was passiert mit uns, wenn wir verrückt nach jemandem sind? Bas Kast, Wissenschaftsredakteur beim Berliner »Tagesspiegel«, schrieb alles auf, was die Wissenschaft an Antworten dazu bieten kann – und das ist erstaunlich viel.

Oder wussten Sie, dass Frauen durch Einnahme der Pille einen veränderten Geruchssinn haben und plötzlich auf einen anderen Männertyp stehen? War Ihnen klar, dass weltweit alle Menschen im Kern das Gleiche wollen, wenn es um ihren Traumpartner geht? Von den Liebesforschern befragt, gaben Angehörige der verschiedensten Kulturen, Religionen und Schichten verblüffend ähnliche Antworten. Frauen suchen einen Mann, der einerseits gute Gene hat und andererseits ein treuer Ehegatte und fürsorglicher Vater ist. Wussten Sie, dass diese beiden Eigenschaften sich schon aus hormonellen Gründen widersprechen? In der Tendenz ist ein hoher Testosteronspiegel ein Zeichen für Stärke und Gesundheit, macht einen Mann aber gleichzeitig aggressiv und flatterhaft.

Nachdem die erste Verliebtheit sich gelegt hat und eine lange Beziehung zu knirschen droht, treten Partnerforscher auf den Plan, beobachten die Paare und finden Verhaltensmuster, darunter die »fünf apokalyptischen Reiter«. So nennt Kast die typischen Vorboten einer Trennung:

  • Kritik,
  • Verteidigung,
  • Verachtung,
  • Rückzug und Machtdemonstration.

An dieser Stelle geht Kast noch einen Schritt weiter: Aus den Ergebnissen leitet er eine Kampfstrategie gegen die apokalyptischen Reiter ab und entwickelt darüber hinaus eine Art Gebrauchsanweisung für die Liebe:

  • Zuwendung,
  • Wir-Gefühl,
  • Akzeptanz,
  • positive Illusionen und Aufregung im Alltag


sind demnach die Schlüssel zum Erfolg.

 

 

Mein Fazit


Das schöne an diesem Hörbuch ist, das Bas Kast kurz und prägnant auf den Punkt kommt. KAst verliet sich nicht in wissenschaftlichen Fachstudien oder Fachtermini (die präsentiert er auch), er schafft es kurzweilig und nicht trocken zu unterhalten. Jedenfalls machte dieses Hörbuch für mich das doppelt so lange “Die Liebe von Richard David Precht” überflüssig, weil alles hier schon egsagt wird.

Der Hörer bekommt außerdem alltagstaugliche Rezepte an die Hand gegeben. So ergibt sich aus der Auswertung von Partnergesprächen, dass die Vermeidung geläufiger Fehler erlernbar ist und eine Beziehung retten “können” …nicht müssen.

Die Besetzung der Sprecherin Anna Thalbach ist hier hervorragend gewählt. Bestnote für Die Liebe und wie sich Leidenschaft erklärt von Bas Kast!

Viel Spaß beim Nachhören!

 

 Mein Gesamturteil:
Hörbuch-Bewertung: Note 1

Spieldauer: ca. 150min. (ungekürzte Lesung)

CDs: 2

Verlag: Der Audio Verlag, Dav

Erschienen: 2005

Noch keine Kommentare vorhanden.

Sag Deine Meinung

 

Unsere Hörbuch-Empfehlungen: