Abgründe von Josef Wilfling

Mittwoch, 6. Oktober 2010

Abgründe von Josef Wilfling

Abgründe von Josef Wilfling

In »Abgründe: Wenn aus Menschen Mörder werden« erzählt Josef Wilfling aus 42 Jahren seiner Berufserfahrung bei der Münchner Polizei. Über 22 Jahre leitete er dort die Mordkommision und klärte unter anderem den Sedlmayr- und den Moshammer-Mord auf. Sein Buch ist zwar realer als jeder Krimi aber nicht unbedingt spannender. Es erzählt wahre Fälle aus dem Alltag eines Kriminalisten und zeigt Abgründe der menschlichen Natur aus dem realen Leben. Am Ende bleibt eine traurige Erkenntnis, die man vorher auch schon hatte: Jeder kann zum Mörder werden.
 

 

Begegnung mit der Bestie Mensch


Das Unfassbare war bei ihm der Normalfall: Mordermittler Josef Wilfling hatte es tagtäglich mit Menschen zu tun, die Ungeheuerliches getan oder erlebt haben. In Abgründe erzählt er seine spektakulärsten Fälle, schildert Tathintergründe, gibt den Blick in seelische Abgründe frei und zeigt: Die Wirklichkeit ist packender als jeder Krimi.

Als der Leiter der Münchner Mordkommission Josef Wilfling Anfang 2009 nach 42 Dienstjahren in Pension ging, verabschiedete sich eine „Legende“: Der Star-Ermittler und Vernehmungsspezialist klärte die Morde an Volksschauspieler Walter Sedlmayr- und Modeschöpfer den Rudolph Moshammer auf. Wilfling schnappte Serientäter und verhörte Hunderte Kriminelle. Rund 100 Fälle von Mord und Totschlag hat er während seiner Dienstzeit bearbeitet, und das mit einer Aufklärungsquote von nahezu 100 Prozent. Jetzt deckt er die spannendsten und erstaunlichsten seiner Fälle auf und geht der Frage nach, wie und warum Menschen zu Mördern werden. Doch er zeigt nicht nur, wo das Böse seinen Ursprung hat, sondern beantwortet auch Fragen wie: Töten Frauen anders als Männer? Wie verhält sich ein Unschuldiger? Woran erkennt man einen Lügner?

 

 

Sieben Todsünden gleich sieben Mordmerkmale


Josef Wilfling stellt in seinem Buch den klassischen sieben Todsünden jeweils Mordmerkmale aus dem Strafgesetzbuch entgegen. Um diese Todsünden (Mordmerkmale) herum konstruiert der Autor jeweils eine Geschichte:

  • Habgier (Geiz, Habgier)
  • Hochmut (Übermut, Eitelkeit, Ruhmsucht)
  • Neid (Missgunst, Eifersucht)
  • Trägheit (Faulheit, Feigheit, Ignoranz)
  • Völlerei (Gefräßigkeit, Unmäßigkeit, Maßlosigkeit)
  • Wollust (sexuelle Ausschweifungen, Perversitäten)
  • Zorn (Wut, Vergeltung, Rachsucht)

Mord aus Neid, Eifersucht oder Habgier waren bei Josef Wilfling an der Tagesordnung. Wenn man wie er so ziemlich jede Form und Ausartung von Gewalt und Grausamkeit erlebt hat, sit es kein Wunder, dass der ehemalige Kommisar zu der Theorie kommt, dass jeder Mensch zu einem Mord fähig ist. Jeder kann in eine Situation kommen, in der er/sie die Kontrolle über sich verliert.

 

Mein Fazit


Authentisch und mit beeindruckendem kriminalistischem und historischem Fachwissen schildert Wilfling die grausamsten Taten, die er während seiner langen Laufbahn als Kommisar der Mordkommision bearbeiten musste. Wäre man nicht schon so abgestumpft durch die fiktional ausufernde Gewalt in Film und Fernsehen, dann könnten einen diese Geschichten wirklich schockieren….aber eben nur „könnte“. „Nichts ist so grausam wie die Realität“, eine Erkenntnis, die ich auch schon vor Wilflings Buch hatte. Nichts Neues also. Aber trotzdem unterhaltsam.

Gelesen wird Josef Wilflings Hörbuch »Abgründe: Wenn aus Menschen Mörder werden« von Schauspieler Wilfried Klaus (bekannt u.a. aus der ZDF Serie SOKO 5113.). Zu Beginn ist der etwas bayerisch, träge Lesestil von Sprecher Klaus etwas gewöhnungsbedürftig. Nach spätestens einer Geschichte hat der Hörer sich allerdings daran gewöhnt und vertieft sich in die spannenden, teils grausamen Einzelheiten der Fälle. Trotzdem fand ich den Sprechrhytmus ermüdend, so das ich mir immer jeweils nur einen Fall angehört habe und den Player dann erst einmal wieder zur Seite gelegt habe.

Das Hörbuch ist eine gekürzte Fassung des gedruckten Buches, weswegen es leider nicht alle Fälle (Todsünden) enthält. Für absolute Krimifans sicherlich ein Muss. Für mich ein interessanter aber nicht zwingend notwendiger Ausflug in den Alltag eines Kriminalisten.

Viel Spaß beim Nachhören!

 

Dieses Hörbuch bei Facebook empfehlen

 Mein Gesamturteil:
Hörbuch Downloads bei Libri.de


Spieldauer: ca. 280min. (gekürzte Lesung)

CDs: 4

Verlag: Random House Audio

Erschienen: 2010

Noch keine Kommentare vorhanden.

Sag Deine Meinung

 

Unsere Hörbuch-Empfehlungen: