Der Anschlag von Stephen King

Donnerstag, 26. Juli 2012

Der Anschlag

Der Anschlag

Am 22. November 1963 fielen in Dallas, Texas, drei Schüsse. John F. Kennedy starb, und die Welt veränderte sich für immer. Wenn man das Geschehene ungeschehen machen könnte – wären die Folgen es wert? Jake Epping kann in die Vergangenheit zurückkehren und will den Anschlag verhindern. Aber je näher er seinem Ziel kommt, umso vehementer wehrt sich die Vergangenheit gegen jede Änderung. Stephen King ist ein großartiger Roman gelungen. Herausragend gelesen von David Nathan.
 

 

Der Anschlag – Wenn die Vergangenheit grausam zuschlägt


Stephen King schreibt in seinem neuen Hörbuch die amerikanische Geschichte neu! Jake Epping lebt ein normales Leben, bis sein Freund Al ihm ein großes Geheimnis enthüllt: Er kennt ein Portal, das ins Jahr 1958 führt. Und Al gewinnt ihn für eine wahnsinnige Mission. Jake soll in die Vergangenheit zurückkehren und das Attentat auf John F. Kennedy vereiteln, um den Gang der Geschichte positiv zu korrigieren. Und so beginnt für Jake ein neues Leben in einer für ihn neuen Welt. Es ist die Welt von Elvis und JFK, von großen amerikanischen Autos und beschwingten Highschool-Tanzveranstaltungen. Es ist die Welt des gequälten Einzelgängers Lee Harvey Oswald, aber auch die der Bibliothekarin Sadie Dunhill, die Jakes große Liebe seines Lebens wird – eines Lebens, das gegen alle normalen Regeln der Zeit verstößt. Und je näher Jake seinem Ziel kommt, den Mord an Kennedy rückgängig zu machen, desto bizarrer wehrt sich die Vergangenheit dagegen – mit aller gnadenlosen Gewalt, die sich auch gegen Jakes neue Liebe richtet …

 

 

Stephen King über “Der Anschlag”


Kult-Autor Stephen King versuchte bereits 1973 als Highschool-Lehrer diesen Roman zu schreiben. Damals hieß das Werk “Split Track”. Er kam jedoch nur bis zu Seite 14,
denn die Wunden des Attentats waren noch zu frisch, es war ja erst 10 Jahre her. Heute ist fast ein halbes Jahrhundert vergangen und King meint, das die Zeit nun reif ist für diesen Roman.

Das Thema Zeitreisen stellte für Stephen King ein echte Herausforderung dar, die er lange Zeit in seinen Bücher umschifft hatte. Er bezeichnet das Attentat auf Kennedy als den 11. September seiner Generation. Die Frage, was wäre geschehen, wenn Kennedy nicht ermordet worden wäre, beschäftigte den Autor über Jahrzehnte.

 

Mein Fazit


Ich bin für gewöhnlich ein großer Stephen King-Skeptiker. Zu fantastisch und zu weit her geholt erscheinen mir viele seiner Romane. Doch Das Attentat ist großartige, intelligente Unterhaltung. Amerika unter Lupe. Was wäre, wenn das Attentat auf Kennedy hätte verhindert werden können? Hätte es einen Vietnam-Krieg gegeben? Wie hätten sich die USA innenpolitisch entwickelt? King greift während seiner 32 Stunden Hörbuch irgendwie alle relevanten Fragen die daraus resultieren auf, und bringt es fertig diese in einem nostalgischen, spannenden Trip durch die 50er und 60er Jahre zu verpacken.

Dass das selbst in der ungekürzten Lesung spannend ist, dafür sorgt mit seiner hervorragenden Leistung Sprecher David Nathan. Der Stimmlage nach manchmal an einen Ulrich Matthes erinnert, naviegiert er jedoch an den richtigen Stellen agil und elanvoll durch die einzelnen Charaktere. Der “Faust aufs Auge”-Vergleich, im positivsten Sinne (Sprecher und Hörbuch), hinkt hier jedenfalls keinesfalls. Ein Hörbuchm, das nicht nur Stepehn King-Fans fesselt!

Viel Spaß beim Nachhören!

 

 Mein Gesamturteil:
Hörbuch-Bewertung: Note 1

Spieldauer: ca. 1920min. (ungekürzte Lesung)

MP3-CDs: 3

Verlag: Random House Audio

Erschienen: 2011

Noch keine Kommentare vorhanden.

Sag Deine Meinung

 

Unsere Hörbuch-Empfehlungen: