Der kleine Prinz von Antoine de Saint-Exupery

Freitag, 7. Januar 2011

Der kleine Prinz

Der kleine Prinz von Antoine de Saint-Exupery

Ein Hörbuch, das ich schon seit langem empfehlen möchte: »Der kleine Prinz« von Antoine de Saint-Exupery. Allerdings hier eine ganz besonderen Aufnahme, und zwar aus dem Jahr 1959, damals unter dem Label Deutsche Grammophon produziert und veröffentlicht. Die phantasievolle Erzählung des kleinen Weltenbummlers, dargeboten von einem der bedeutendsten Theaterschauspieler aller Zeiten, Will Quadflieg, einfach unvergleichlich. Kein anderer Interpret dieses Werkes fesselt derart seine Hörer. Wer die Möglichkeit hat noch irgendwo diese Ausgabe des “kleinen Prinzen” zu bekommen… zuschlagen!
 

 

Der „einzig wahre“ kleine Prinz


Das moderne Märchen vom kleinen Prinzen (Erstveröffentlichung 1943) ist auch als Hörbuch eine einzigartige Allegorie für Freundschaft, Menschlichkeit, Liebe und moralisches Handeln.

Nach einer Notlandung des Ich-Erzählers in der Wüste Sahara, trifft dieser einen seltsamen Jungen, der ihm verrät, er sei ein Prinz von einem kleinen Stern. Den verließ er, als er an der Liebe seiner Rose zu zweifeln begann. Sie versteckte nämlich ihre Zuneigung hinter widerspenstigen Reden. Dass dies nur aus jungfräulicher Scham und Angst geschah, verstand der kleine Prinz noch nicht.

Auf seiner Reise durch den Weltraum besucht er sieben Planeten auf denen er verschiedene Personen antrifft, die sich in ihrer Einsamkeit verschanzen: den König, der ein fiktives Reich beherrscht und für den der kleine Prinz nur ein Untertan ist, den Eitlen, der ihn als Bewunderer sieht, den Alkoholiker, der trinkt, um seine Trinksucht zu vergessen, den Geschäftsmann, der die Sterne besitzt, den pflichtbewussten Laternenanzünder und den Geografen, der riesige Wälzer schreibt, in denen jedoch zum Kummer des Prinzen die wichtigen Dinge des Lebens nicht beschrieben wurden.

Zuletzt besucht er die Erde. Ein Jahr lang wanderte der kleine Prinz dort umher.. Unterwegs befreundete er sich mit einem Fuchs, der sich von ihm zähmen ließ und ihm zum Abschied ein Geheimnis verriet: “Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.” Und obwohl der kleine Prinz auf der Erde viele, viele Rosen sah, versteht er nun, dass seine Rose für ihn einmalig ist und er sich um sie kümmern muss. Um heimkehren zu können, lässt er sich von einer Giftschlange beißen.

 
quadflieg
 

Mein Fazit


Nach Goethes Faust ist »Der kleine Prinz« von Antoine de Saint-Exupery das zweite Werk, das für mich existenziell mit Will Quadflieg verbunden ist. Die Originalaufnahme aus dem Jahr 1959 ist die einfühlsamste und schlicht weg beste Interpretation des Saint-Exupery-Klassikers. Damals erschienen im legendären Label Deutsche Grammophon (heute Universal Music), wurde die Aufnahme im Jahr 2000 noch einmal neu aufgelegt. Leider ist auch diese Ausgabe schon lange vergriffen. Wer jedoch noch die Gelegenheit hat (z.B. über Amazon) ein Exemplar zu bekommen, dem kann ich nur ausdrücklich dazu raten.

Viel Spaß beim Nachhören!

 

Dieses Hörbuch bei Facebook empfehlen

 Mein Gesamturteil:
Hörbuch-Bewertung: Note 1

Spieldauer: ca. 64min.

CDs: 1

Verlag: Universal Music

Erschienen: 2000

Sag Deine Meinung

 

Unsere Hörbuch-Empfehlungen: