Der Todeskünstler von Cody Mcfadyen

Sonntag, 23. September 2012

Der Todeskünstler

Der Todeskünstler

Smoky Barrett ist zurück. Im zweiten Teil der Thriller-Reihe um die furchtlose FBI-Agentin bekommt es Smoky mit dem Todeskünstler zu tun. Das Grauen war in diesem Haus, und es hat Spuren hinterlassen. Barrett riecht den Tod bereits, als sie die Schlafzimmertür öffnet. Der Boden ist mit Blut getränkt; auf der Decke und den Wänden prangen Blutgemälde. Neben den beiden entstellten und geschändeten Opfern kauert ein Mädchen. Sie hält sich eine Pistole an die Schläfe. Der Todeskünstler hat sie besucht, und das nicht zum ersten Mal…
 

 
 

Der Todeskünstler: Teil 2 der Smoky Barrett Reihe


Das Leben von Smoky Barrett verläuft endlich wieder normal. Sie ist Opfer eines verrückten Killers geworden und dem Tod nur knapp entgangen. Die schreckliche Tat hat sie noch lange in Albträumen und schlaflosen Nächten verfolgt. Ihren Beruf als FBI-Agentin wollte sie eigentlich an den Nagel hängen, doch mittlerweile hat sie neuen Mut geschöpft und geht wieder auf Verbrecherjagd.

Als Smoky eines Nachts an einen Tatort gerufen wird, werden ihre schlimmsten Ängste wieder lebendig. Ein junges Mädchen droht im Haus ihrer Eltern Selbstmord zu begehen. Sie verlangt ausdrücklich nach Smoky und möchte sich nur ihr anvertrauen. Smoky findet das Mädchen im Schlafzimmer ihrer Eltern – sie kauert neben den grausam entstellten Leichen. Der Boden des Raums ist blutgetränkt; auf der Decke und an den Wänden prangen Blutgemälde. Der Todeskünstler hat das Mädchen besucht, und das nicht zum ersten Mal. Seit Jahren zerstört er das Leben des Mädchen, tötet jeden, der ihr lieb ist. Sein Ziel: sie in den Wahnsinn treiben und nach seinem Bild neu erschaffen. Smoky muss den Killer stellen, bevor er zurückkehrt und sein Werk vollendet.

 

 

Amaras Fazit


Obwohl ich Teil 2 der Smoky Barret-Reihe ein klein wenig schwächer fand als Teil 1, auch aufgrund der redundanten Rückblenden, schafft es Cody McFadyen mal wieder mich vollkommen zu fesseln. Auch wenn diesmal nicht so sehr die physische Gewalt eine große Rolle spielt, gingen mir einige Stellen schon sehr an die Nieren.

Wie immer ist McFadyen’s Schreibstil genial, seine Figuren werden noch detaillierter beschrieben und entwickeln sich langsam und zielstrebig weiter. Der Todeskünstler knüpft perfekt an Teil 1 (Die Blutlinie) an und macht große Lust Teil 3 (Das Böse in uns) und Teil 4 (Ausgelöscht) sofort zu hören. Sprecherin Franziska Pigulla trägt zu einer gespannten Atmosphäre bei. Krimi- und Thriller-Fans werden diese Reihe lieben, weil Definitiv spannend und hörenswert!

Viel Spaß beim Nachhören!

 

 Mein Gesamturteil:
Hörbuch-Bewertung: Note 3

Spieldauer: ca. 440min. (gekürzte Lesung)

CDs: 6

Verlag: Bastei Lübbe

Erschienen: 2012

Noch keine Kommentare vorhanden.

Sag Deine Meinung

 

Unsere Hörbuch-Empfehlungen: