Die Demütigung von Philip Roth | Hörbuch Blog: die besten Hörbucher und Hörspiele

Die Demütigung von Philip Roth

Sonntag, 13. Juni 2010

Die Demütigung von Philip Roth

Die Demütigung von Philip Roth

»Die Demütigung« ist mein erster Roth und die Geschichte über einen stets erfolgreichen Bühnenstar und dessen abrupten Absturz muss einem einfach gefallen. Die Person aus dem Rampenlicht, die am Ende ihrer Karriere von allen verlassen wird und es noch einmal mit dem Leben versucht: das birgt sowohl tragisches als eben auch komisches. Warum wir niemals aufhören zu hoffen, zu streben und von der Liebe zu träumen? Antworten dazu im Hörbuch »Die Demütigung« von Philip Roth.
 

 
 

Die Heißblütigkeit des Alters


Ein gefeierter Theaterstar am Ende seiner Kräfte. Simon Axler ist mit fünfundsechzig Jahren fertig. Ohne Selbstvertrauen hat er die Ausstrahlung verloren, die ihn einst auf den Brettern, die die Welt bedeuten groß gemacht hat. Von Macbeth bis Willy Loman hat er die bedeutensten Rolle auf der Bühne dargestellt und in ihnen brilliert. Jetzt scheinen diese Charaktere unerreichbar. Von seiner Frau verlassen landet er sogar in der Psychatrie.

Den tragischen Selbstverfall versucht Axler nun durch eine Beziehung zur lesbischen Tochter eines Jugendfreundes zu kompensieren. Kurz vor dem Ende seiner Tage erweckt die vierzigjährige Pegeen in Axler noch einmal neuen Lebenshunger. Doch gibt es Störfeuer: Pegeens Eltern, ihre Ex-Freundin und eine neue Geliebte sind Vorboten Simon Axlers tragischen Endes.

 

Der Autor und sein Gesamtwerk


1997 erhielt Philip Roth für Amerikanisches Idyll den Pulitzerpreis. 1998 wurde ihm im Weißen Haus die National Medal of Arts verliehen, und 2002 erhielt er die höchste Auszeichnung der American Academy of Arts and Letters, die Gold Medal, mit der unter anderem John Dos Passos, William Faulkner und Saul Bellow ausgezeichnet worden sind. Er hat zweimal den National Book Award und den National Book Critics Circle Award erhalten, dreimal den PEN/Faulkner Award und außerdem den PEN/Nabokov Award und den PEN/Saul Bellow Award.

Philip Roth ist der einzige lebende Amerikaner, dessen Werk in einer umfassenden, maßgeblichen Gesamtausgabe von Libery of America herausgegeben wird. Der letzte der acht Bände soll 2013 erscheinen.

 

 

Mein Fazit


Da »Die Demütigung« mein erster Kontakt mit den Werken Philip Roths ist, tue ich mir mit der Bewertung etwas schwer, zumal der Roman ja auch als ein Teil eines Zyklus betrachtet werden muss.

Die Story ist unterhaltsam, wenn gleich sie doch hier und dort arg stereotyp daher kommt, besonders die lesbischen Frauencharaktere (Stichwort Sexspielzeug etc.) Ein Mann, der eigentlich mit dem Leben abgeschlossen hatte, erlebt noch einmal einen letzten Sommer (Martin Walser würde „Angstblüte“ dazu sagen). Philip Roth schreibt über Liebe, Sehnsucht, Obsessionen, Hoffnungslosigkeit und vertane Chancen. Dabei immer fest im Fokus sein Motiv der Demütigung: die Demütigung des Versagens, des Verlassenwerdens, der Demütigung als sexueller Anreiz und der Demütigung des Alterns, ja sogar des Lebens.

Der Sprecher, ein Mann mit klassischer Schauspielausbildung, Max Volkert Martens, liest beeindruckend sicher und gekonnt betont. Die Würze liegt bei diesem Hörbuch auf jeden Fall in der Kürze, den es handelt sich hier um eine vollständige Lesung auf 3 CDs. Nicht nur deswegen scheint »Die Demütigung« für einen Einsteiger in Roths literarische Welt die richtige Wahl zu sein.

Viel Spaß beim Nachhören!

 

Dieses Hörbuch bei Facebook empfehlen

 Mein Gesamturteil:
Hörbuch Downloads bei Libri.de


Spieldauer: ca. 205min.

Ungekürzte Lesung!


CDs: 3


Verlag: der Hörverlag


Erschienen: 2009


Sag Deine Meinung

 

Unsere Hörbuch-Empfehlungen: