iListen präsentiert Red River – Tränen aus Blut

Mittwoch, 11. Juli 2012

Red River

Red River

Ein Kurztipp für alle Hörspiel- und Westernfreunde: Das Hamburger Höspiel-Label iListen präsentiert Red River – Tränen aus Blut. Texas, 1855. Jesse und Joe, zwei junge Europäer auf dem Weg durch den Wilden Westen. Auf der Suche nach Abenteuern und ihrem einzigen Verwandten in Amerika, dem Farmer John. Als sie ihn finden, lauert auf sie auch schon die Gefahr. Werden die beiden jungen Männer ihre Naivität rechtzeitig ablegen, um der Bedrohung entgegentreten zu können?
 

 
 

Eine Welt, in der das Gesetz des Stärkeren zählt – Red River


Mit seiner Hörspiel-Produktion „Red River-Tränen aus Blut“ hat das junge Hamburger Hörspiel Label iListen ein ganz besonderes Hörspiel-Highlight im Programm, da das Genre des Westerns in der Hörspielindustrie bislang eher als ungewöhnlich gilt. Sowohl bei Hörbüchern als auch bei Hörspielen sind echte Meisterwerke in diesem Segment rar gesät. Spannende Neuauflagen wie Deadwood finden man höchstens alle paar Jahre.

Red River erzählt die spannende Geschichte zweier junger Männer, die sich auf Ihrem abenteuerlichen Weg in die neue Welt so mancher Gefahr stellen müssen, diese bietet nun allen Liebhabern des Westerns und all jenen, die es werden wollen, ein besonderes Erlebnis für die Ohren!

„Red River“ erzählt während einer Laufzeit von circa 60 Minuten die Geschichte von Jesse und Joe, zwei jungen Europäern auf dem Weg durch den Wilden Westen. Im Texas des Jahres 1855 sind die beiden auf der Suche nach Abenteuern und ihrem einzigen Verwandten in Amerika, dem Farmer John. Als sie ihn finden, lauert auf sie auch schon die Gefahr. Jetzt stellt sich heraus, ob die beiden jungen Männer ihre Naivität rechtzeitig ablegen können, um der Bedrohung entgegenzutreten. Sind sie hart genug für diese neue Welt, in der nur das Gesetz des Stärkeren zu gelten scheint?

 

Western made by iListen

Western made by iListen


 

Das Genre Western ist für Hörspielproduzenten immer noch eine Herausforderung


Das Genre des Westerns wurde von der Hörspielindustrie bisher eher stiefmütterlich behandelt, da, abgesehen von einigen Karl-May-Adaptionen, nur sehr wenige Western-Hörspiele auf dem Markt existieren. Die Schwierigkeit einen Western in Hörspiel-Format zu bringen, beschreibt Autor Martin Schmidtke so:


„Wenn man an die Wildwestfilme denkt, ist es auffällig, dass viele vor allem von gewaltigen Bildern leben. Also beeindruckende Landschaften, interessante Gesichter und viel wortlose Aktion. Denkt man an diese Western-Klischees, wird es für einen Hörspielmacher schwierig.“


Mit „Red River“ ist es ihm jedoch gelungen diese Herausforderung mit Bravour zu meistern und iListen kann so neben Hörspielproduktionen wie der Mystery-Serie „Traumwandler“ oder dem Jugendhörspiel „White Scorpions“ mit einem weiteren qualitativ sowie dramaturgisch hochwertigen und anspruchsvollen Hörspiel aufwarten, das zugleich das Alleinstellungsmerkmal des „Exoten unter den Hörspielen“ besitzt.

Bereits das imposante, eindeutig von Ennio Morricone inspirierte Intro des Hörspiels entführt den Hörer in die raue Landschaft des Wilden Westens und auch die Handlung, die von einer Kombination aus klassischen Western-Elementen, Krimi und Humor geprägt ist, lässt bei Western-Fans keine Wünsche offen. Dies sahen übrigens auch die Besucher der Hörspielmesse „Hörspiel-Arena“, die Anfang Juni in Köln stattfand so: „Red River“ zog die Messebesucher in seinen Bann und entpuppte sich am Stand von iListen als einer der Bestseller.

„Red River-Tränen aus Blut“ ist für 7,95€ als CD sowie für 5,95€ als MP3 über den Online Shop von iListen erhältlich

Noch keine Kommentare vorhanden.

Sag Deine Meinung

 

Unsere Hörbuch-Empfehlungen: