Irre von Manfred Lütz | Hörbuch Blog: die besten Hörbucher und Hörspiele

Irre von Manfred Lütz

Mittwoch, 31. August 2011

Irre von Manfred Lütz

Irre von Manfred Lütz

Autor Manfred Lütz versteht sein Hörbuch »Irre« nicht als bloße Einführung in die Psychologie, sondern als Unterhaltung. Daher auch der etwas reißerisch Untertitel “Wir behandeln die Falschen, unser Problem sind die Normalen”. Bei allem menschlichen Humor fehlt es Lütz aber nicht am nötigen Ernst, wenn es etwa darum geht, wie wenig Wahlfreiheit Süchtige haben, was im Wahnsystem schizophrener Patienten passiert oder wann Psychopharmaka eine befreiende Wirkung entfalten.
 

 
 
 

Irre – “Wir behandeln die Falschen…


…unser Problem sind die Normalen”, meint Autor Manfred Lütz. Hitlers Taten waren abscheulich. Doch der Diktator war nicht psychisch krank, sondern normal. Statistisch gesehen verüben psychisch Kranke sogar weniger Straftaten als Normale, weiß Psychiater Manfred Lütz aus dem Klinikalltag zu berichten. In seinem Streifzug durch die Spielarten der menschlichen Psyche versucht der Autor, das Wesentliche von Psychiatrie und Psychotherapie darzustellen. Prima, wenn endlich jemand anschaulich erklärt, worüber viele sprechen, aber nur wenige wirklich eine Ahnung haben.

Hauptsächlich dreht es sich um psychische Krankheiten und gängige Therapien. Zunächst führt uns Lütz jedoch vor Augen, wie sehr das Verhalten psychisch Gesunder seltsame Blüten treibt. „Normalos“, die in stumpfer und spießiger Atmosphäre vor sich hindümpeln, bekommen genau so ihr Fett ab wie diejenigen, die Blödsinn professionell erzeugen. Dazu zählt Lütz die Ergüsse von Dieter Bohlen, Paris Hilton oder wilde esoterische Pendeleien.

 

 

Mein Fazit


Das Hörbuch »Irre« von Mafred Lütz, vom Autoren selbst gelesen, will mehr sein als eine bloße Einführung in die Psychologie. Es will unterhalten, weswegen Lütz auch die etwas reißerische These aufstellt “wir behandeln die Falschen”. Die Stärke des Buches macht aus, dass Lütz viele plastische Beispiele anbietet, um nackte Theorie mit Leben zu füllen. So verstehen Laien besser, was zum Beispiel Depressive von Manikern unterscheidet. Und wenn wir erfahren, wie eine Patientin einmal die Bundeswehr aufmischte, öffnet sich die Pforte zum Reich der netten Anekdote. Bei der neuen „Volkskrankheit“ Alzheimer konstatiert Lütz: „Wie eine Gesellschaft mit ihren Demenzkranken umgeht, das ist die Nagelprobe für ihre Menschlichkeit.“ Ergo ist die von Lütz angekündigte „heitere Seelekunde“ so lustig nun auch wieder nicht. Tatsächlich fehlt es Lütz nicht am nötigen Ernst, wenn etwa dargelegt wird, wie wenig Wahlfreiheit Süchtige haben, was im Wahnsystem schizophrener Patienten passiert oder wann Psychopharmaka eine befreiende Wirkung entfalten.

Ingesamt eine interessante und unterhaltsame Einführung ins Thema. Kann man hören.

Viel Spaß beim Nachhören!

 

Dieses Hörbuch bei Facebook empfehlen

 Mein Gesamturteil:
Hörbuch-Bewertung: Note 3

Spieldauer: ca. 440min. (gekürzte Lesung)

CDs: 6

Verlag: Güthersloher Verlagshaus

Erschienen: 2009

Noch keine Kommentare vorhanden.

Sag Deine Meinung

 

Unsere Hörbuch-Empfehlungen: