Kaltes Feuer von Peter Thiers

Freitag, 19. November 2010

Kaltes Feuer von Peter Thiers

Peter Thiers »Kaltes Feuer«

Heute wieder einmal mit einem Kurztipp: das neue Hörbuch des Rostocker Lyrikers Peter Thiers, »Kaltes Feuer«. Der junge Slam Poet wird ernst und präsentiert vor dem Hintergrund einer gewaltsamen Revolution eine düstere Mischung aus Prosa, Lyrik und synthetischen Klängen. Ein Konzeptalbum, das viele Hörer gleichermaßen verschrecken und in ihren Bann ziehen wird. Der Autor stellt Euch sein erstes Hörbuch, »Kaltes Feuer«, kostenlos zum Download zur Verfügung. Hier könnt Ihr es anhören oder runterladen!
 

 
 
 

Kaltes Feuer – kalt und grau…


…so ist die Welt, wie sie Peter Thiers in »Kaltes Feuer« erdichtet. „Das Kalte Feuer brennt: unbarmherzig, vernichtend, allesfressend.“, heißt es im Pressetext. Kälte ist das Grundmotiv, das sich durch dieses Hörbuch frisst. Peter Thiers stellt seine zerstörerische Lyrik vor einen mysteriösen und gleichwohl vertrauten Hintergrund, einer gewaltsamen Revolution in einem unbekannten Land:

 

Ein fremdes Land erfährt die Revolution von innen. Binnen eines gefühlten Wimpernschlages der Zeit wird ein ganzer Staat von einer Masse blinder rücksichtsloser Fanatiker gestürmt und Schritt für Schritt nach deren Ideologie umgestaltet. Die Schreie nach “uneingeschränkter Brüderlichkeit” und einer “neuen Zeitordnung” erweisen sich letztlich nur als ein Deckmantel, der einzig und allein dazu diente, kriegstreiberische Absichten zu verschleiern.

 

 

Prosa, Lyrik und synthetische Klänge verschmelzen zu einem bedrohlichen Gesamtwerk. Das erste Audiobook von Slam Poet Peter Thiers ist vor allem eines geworden: Düster. Dem jungen Rostocker Autor ist mit dieser No-Budget-Produktion ein beeindruckendes Debüt gelungen. Die richtige Dynamik erhält das Audibuch durch den Einsatz mehrerer Sprecher: Alex Friedland und Anna Lucie Wegener verwandeln Peter Thiers »Kaltes Feuer« in ein emotionales Feuerwerk.

 

Sag Deine Meinung

 

Unsere Hörbuch-Empfehlungen: