Koch liest Heuss | Hörbuch Blog: die besten Hörbucher und Hörspiele

Koch liest Heuss

Mittwoch, 4. Juli 2012

Koch liest Heuss

Koch liest Heuss

Sebastian Koch liest Theodor Heuss. Theodor Heuss prägte als Repräsentant des geistigen Deutschlands als erster Bundespräsident dieses Amt wie kein anderer. In dem frisch erschienen Hörbuch liest der aus dem Kino bekannte Schauspieler Sebastian Koch Reden und Briefe seines schwäbischen Landsmanns, glaubhaft und einfühlsam. Ein kurzweilige Zusammenstellung interessanter Zeitdokumente, nicht nur für Historiker unterhaltsam.
 

 
 

Theodor Heuss in Reden und Briefen


Der aus zahlreichen TV- und Kinoproduktionen bekannte Schauspieler Sebastian Koch (u.a. Die Manns, Stauffenberg, Speer und ER, Black Book, Das Leben der Anderen) trägt Reden und Briefe von einem der wichtigsten Staatsmänner der Deutschen Geschichte vor, Theodor Heuss. Die auf dieser Doppel-CD enthaltenen Dokumente sind datiert von 1902 – da war Heuss gerade mal 18 Jahre alt – bis 1962, ein Jahr vor seinem Tod. Die Texte reichen vom “Entwurf einer Erklärung für die Reichstagssitzung zum Ermächtigungsgesetz (23.3.1933) über Rundfunkansprachen, u.a. zur “Aufgabe und Pflichten der Parteien (1945), seinen Reden vor dem Parlamentarischen Rat und nach der Wahl zum Bundespräsidenten (1949), Korrespondenzen mit politischen Weggefährten bis hin zu seiner beeindruckenden Gedenkrede (“Das Mahnmal”, 1952) im ehemaligen KZ Bergen-Belsen. Briefe an Freunde und seine Frau Elly ergänzen die Sammlung und geben einen weiteren Einblick in die Persönlichkeit Theodor Heuss.

 

Theodor Heuss – Staatsmann, Journalist, Literat und Ästhet


Der gebürtige Schwabe Theodor Heuss wurde 1949 zum ersten Bundespräsidenten der jungen Bundesrepublik Ddeutschland gewählt. Die aktuelle Debatte über die Rolle des “ersten Mannes im Staate” gibt Anlass sich wieder mit Heuss, dem Vorkämpfer für Demokratie und seinem Ruf nach Menschlichkeit in der Politik zu befassen. Der Schöngeist, der neben Nationalökonomie udn Staatswissenschaft auch Literatur, Philosophie und Kunstgeschichte studierte, war aufgrund seines herzlichen, volksnahen Wesens und seinen oft humorvollen Reden ein beliebter Politiker.

 

 

In die Kaiserzeit unter Otto von Bismark hineingeboren, kommentierte er als politischer Redakteur der Neckar-Zeitung den ersten Weltkrieg, als Abgeordneter war er Mitgestalter der Weimarer Republik udn im Dritten Reich erhielt er Rede- und Berufsverbot. Prägend für seine Amtszeit (1949-1959) waren unter anderem sein verantwortlicher Umgang mit dem Nationalsozialismus udn die Forderung nach einer neuen demokratischen Staats- udn Rechtsordnung. Heuss gilt als einer der geistigen Väter des Grundgesetzes udn legte den Grundstein für die Aussöhnung mit dem Erzfeind Frankreich. Seine Staatsbesuche uin europäische und außereuropäische Ausland vermittelten schon bald das Bild eines neuen Deutschland. 1959 erhielt er als Anerkennung für seine Verdienste den Friedenspreis des deutschen Buchhandels.

 

Mein Fazit


Im Video hört man Theodor Heuss persönlich und seinen markanten schwäbischen Akzent. Der aus Kalrsruhe stammende Schauspieler Sebastian Koch schafft es diesen Akzent einzufangen. Mit authentisch-schwäbischem Dialektklang interpretiert er gelungen die Schriften Theodor Heuss. Trotz der immer wieder eingestreuten disharmonischen musikalischen Interludien mag dieses Hörbuch nicht unbedingt den Nerv von Geschichtsmuffeln treffen. Für politisch und historisch interessierte Hörer ist Koch liest Heuss jedoch ein interessanter, weil tief blicken lassender Einblick in die Persönlichkeit einer der wichtigsten Figuren Deutscher Nachkriegsgeschichte. Hörenswert!

Lehrkörper und Schüler aufgepasst! Der Verlag stellt kostenlose Lehrerhandreichungen unter www.cherbuliez.com zum Download bereit.

Viel Spaß beim Nachhören!

 

 Mein Gesamturteil:
Hörbuch-Bewertung: Note 2

Spieldauer: ca. 115min. (ungekürzte Lesung)

CDs: 2

Verlag: Cherbuliez Editions

Erschienen: 2012

Noch keine Kommentare vorhanden.

Sag Deine Meinung

 

Unsere Hörbuch-Empfehlungen: