One Day by David Nicholls

Dienstag, 10. August 2010

One Day by David Nicholls

One Day by David Nicholls

»One Day« (oder »Zwei an einem Tag« wie es im deutschen Titel heißt) ist der dritte Roman des englischen Schriftstellers und Schauspielers David Nicholls und er ist ein Liebesroman der etwas anderen Sorte. Keine Kitschschnulze, sondern ein (wie der NDR Kultur urteilte) romanesker Comic über die Ups und Downs einer Liebesbeziehung, so realistisch wie das wirklich wahre Leben und manchmal auch mit einem Happy End.
 

 
 
 

One Day – Die Story


Der neue Roman von David Nicholls stellt einen Tag, den 15. Juli, und zwei eigentlich füreinander bestimmte Menschen, die es nur noch nicht wissen, in den Mittelpunkt. Mit Situationskomik und durch die genaue Darstellung des Allzumenschlichen beschreibt David Nicholls den Alltag einer Durchschnittsbeziehung.

„Gerade stelle ich mir dich mit 40 vor!“, als Emma diesen Gedanken ausspricht, in dieser Nacht, am 15. Juli 1998, sind sie und Dexter noch zwanzig, haben sich bei der Abschlussfeier kennengelernt, die Nacht zusammen durchgemacht, am nächsten Morgen gehen beide ihrer Wege. Wo werden sie an genau diesem Tag ein Jahr später stehen? Und wo in all den darauffolgenden Jahren? Und werden sich die beiden, die einander niemals vergessen können und deren Wege sich immer wieder kreuzen, weiterhin immer gerade knapp verpassen oder können sie sich selbst und dem anderen irgendwann eingestehen, dass sie trotz aller markanten Unterschiede füreinander bestimmt sind? Während zwanzig Jahren nimmt David Nicholls jeweils den 15. Juli ins Visier, zeigt, wie Emma und Dexter ihren Weg suchen, reisen, lieben, ausprobieren, sich aber nie aus den Augen verlieren.

 

 

Mein Fazit


Mit dem Audiobook »One Day« von David Nicholls bin ich einer Empfehlung von Daniel gefolgt, der vor kurzem das Buch gelesen hat. Die englischsprachige Hörbuchausgabe dazu wird von Schauspieler Julian Rhind-Tutt gesprochen, der in zahlreichen Shakespeareverfilmungen zu sehen war.

Der Vortrag des Sprechers J.R.Tutts hat mir gut gefallen, auch wenn einige Passage aufgrund der Akzente und Dialekte etwas schwerer zu verstehen waren. Spätestestens im zweiten Anlauf konnte der Text nachvollzogen werden.

Wie so oft in der letzten Zeit, ärgere ich mich über ein stark gekürzte Fassung. Zwei CDs für ein Hörbuchadaption (wohlgemerkt kein Hörspiel!)eines fast 500 Seiten umfassenden gedruckten Buches sind einfach zuwenig. Weswegen zwangsläufig etliche Details auf der Strecke bleiben müssen. Dies ist wohl auch der Grund, warum mein Fazit nicht ganz so positiv ausfällt, wie bei der überwiegenden Mehrheit der Rezensenten.

Die Geschichte ist mir an manchen Stellen zu banal. Natürlich ist das die Absicht des Autors, der eben genau das zeigen will: den Alltag einer Beziehung, mit all seinen Höhen und Tiefen. Jedoch fehlte mir persönlich die Würze. Mir fehlte die Verbindung zu den Personen und konnte kein wirkliches Identifikationspotential ausmachen. Ob aufgrund der starken Kürzungen viele Details zum Hintergrund der Personen auf der Strecke geblieben sind, kann ich nur vermuten. Für wirklich interessierte kann ich leider wieder einmal nur zur Lektüre des Buches raten. Diese werde ich mir auch noch einmal auf Deutsch antun

 

Dieses Hörbuch bei Facebook empfehlen

 Mein Gesamturteil:
Hörbuch Downloads bei Libri.de

Spieldauer: ca. 140min.

CDs: 2


Verlag: Hodder and Stoughton Ltd


Erschienen: 2010


Noch keine Kommentare vorhanden.

Sag Deine Meinung

 

Unsere Hörbuch-Empfehlungen: